top of page

Bei den Gottesanbeterinnen


Gottesanbeterinnen sind Fangschrecken und recht schwierig zu finden. Die Weibchen können bis 80mm lang werden.

Wir sind bereits eine gute Woche im Wallis unterwegs. Auf einem sehr schönen Zeltplatz in der Nähe von Susten/Leuk haben wir unser Basislager aufgestellt und von dort aus ein paar Abstecher in der Umgebung gemacht. Ich wollte Liliane das Tier des Jahres zeigen: Die blauflügelige Ödlandschrecke. Diese haben wir dann auch gefunden. Aber auch die rotflügeligen Ödlandschrecken waren in grosser Anzahl vorhanden. Ich versuchte natürlich, die beiden Arten zu fotografieren, was sich allerdings als schwierig herausstellte. Die Schrecken sind extrem schnell weg :-). Aber auch Schmetterlinge und sogar die auf dem Campingplatz heimischen Siebenschläfer bekam ich vor die Linse. Das Highlight waren allerdings 3 Gottesanbeterinnen, die Liliane per Zufall entdeckt hat und ich dann fotografieren konnte. Danke Liliane! Eine Spezies, die man heute nicht mehr so schnell findet. Viel Spass bei den Bildern.


Adrian Schmid, Naturfotograf

Das Tier des Jahres: Die blauflügelige Ödlandschrecke im Abflug. Bilddaten: 1/10'000 Sek, f/4, ISO 400, Brennweite 235mm.

Dem Siebenschläfer ist es unter dem Dach zu heiss. Deshalb bekommt man ihn ausnahmsweise auch tagsüber zu Gesicht.


80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page