Lepidopterologie, Orthopterologie und Odonatologie

Aktualisiert: 2. Aug.



Bis vor ein paar Wochen hatte ich keine Ahnung, was sich hinter diesen Worten verbirgt. Und ehrlich gesagt, auch heute noch nicht so recht. Ich kann diese Begriffe ja kaum richtig aussprechen :-). Kurz, ich befasse mich seit diesem Sommer mit Schmetterlingen, Heuschrecken und Libellen. Ich war in den letzten Wochen in der näheren Umgebung, im Berner Oberland und Wallis unterwegs und habe viele Bilder geknipst und dann zu Hause versucht, die Arten zu bestimmen. Doch, was so einfach tönt, war gar nicht so einfach. Die Viecher sehen manchmal so ähnlich aus. Die Heuschrecken sind z.B. sehr variabel gefärbt, so dass die gleiche Art sehr unterschiedliche Erscheinungsbilder hat. Bei den Schmetterlingen ist es nicht einfacher: In der Schweiz gibt es fast 30 Arten Bläulinge (die kleinen Blauen, die gar nicht immer blau sind!) und alle zum Verwechseln ähnlich aussehen. Dazu kommt noch, dass Männchen und Weibchen auch noch unterschiedlich gefärbt und gemustert sind. Aber es macht Spass und ich entdecke einmal mehr eine schöne und neue Welt der Schmetterlinge, Heuschrecken und Libellen. Hier ein paar Bilder, die ich aus den hunderten Bestimmungsbildern ausgesucht habe. Viel Spass!


Adrian Schmid, Naturfotograf



106 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen