Geier und Greifvögel

Bulgarienreise 2022 (Blog 2)





Im Süden des Landes, ganz in der Nähe zur griechischen Grenze (Kardzhali), besuchten wir eine Geierkolonie. Da ich Mönchs- und Gänsegeier in Spanien schon sehr schön fotografieren konnte, freute ich mich vor allem auf die Schmutzgeier, die sich dann auch zwei Tage lang von ihrer schönsten Seite zeigten. Um gute Bilder zu bekommen, mussten wir einige Strapazen ertragen: Schon die Anfahrt über die holprigen Strassen war ein Erlebnis. Anschliessend haben wir uns an zwei Tagen bei brütender Hitze je 14 Stunden im Hide (Fotoversteck) eingeschlossen. Da muss man einfach durch . Aber ein Eindruck bleibt und hat uns für all die Strapazen entschädigt. Am ersten Morgen, noch vor Sonnenaufgang, segelten rund 25 imposante Gänsegeier ohne einen einzigen Flügelschlag über unsere Köpfe. Ein sehr emotionaler Moment, der mich an die Szenen aus Filmen des zweiten Weltkrieges erinnerte, als Bombergeschwader über Städte hinwegflogen. Gut, dass es bei uns nur hungrige Geier waren.


Adrian Schmid, Naturfotograf



Bildlegende: Gänse- und Schmutzgeier, Schwarzmilan

150 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Makrofotografie